Willkommen im Sanitätshaus SEMED

Ruthner

Die Ruthner GmbH: medizinischer Helfer der Extraklasse

Seit fast 30 Jahren empfiehlt sich die Ruthner GmbH als kompetenter Partner, wenn es um medizinische Hilfsmittel geht. Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Hirschhorn hat sich auf die Herstellung von Bandagen, Orthesen, Fixierhosen und zahlreichen weiteren medizinischen Textilien spezialisiert. Neben der kompetenten Beratung runden vor allem ein umfangreiches Dienstleistungsangebot sowie der komplette Service rund um die medizinischen Textilien das Angebot der Ruthner GmbH ab.

Ein Partner für medizinische Fachbetriebe

Die Ruthner GmbH wurde bereits im März 1986 gegründet und hat sich von Anfang an auf Produkte für medizinische Fachbetriebe spezialisiert. Zudem wurde das Produktportfolio Zug um Zug ausgebaut, sodass aktuell mehr als 300 Artikel angeboten werden können.

Medizinische Hilfsmittel: worauf es ankommt

In erster Linie dienen medizinische Hilfsmittel, wie sie die Ruthner GmbH für Arm, Bein, Leib und Halswirbelsäule im Sortiment hat, um die Genesung nach einer Operation oder einem Unfall zu unterstützen. Doch darüber hinaus können sie auch verwendet werden, um Muskeln und Gelenke im Alltag zu schonen. Beispielsweise kann ein Armabduktionskissen auch nach einem anstrengenden Tennismatch getragen werden, um Gelenke und Muskulatur die nötige Ruhe für eine schnelle Regeneration zu geben.

Auch Sportler schätzen medizinische Hilfsmittel

Eigentlich sind Bandagen wie sie von der Ruthner GmbH produziert werden, in erster Linie dafür gedacht, verletzten Körperteilen einen gewissen Schutz zu bieten. Viele Verletzungen lassen sich aber - gerade im Sport - vermeiden. Deshalb wurden die sogenannten Stützbandagen entwickelt, die vor der sportlichen Betätigung um sensible Gelenke an Armen und Beinen gelegt werden. Diese bilden eine willkommene Ergänzung, um die Gelenke zu stützen und dadurch vor einer Überbeanspruchung zu schützen. In vielen Sportarten, etwa Kampfsportarten, ist das Tragen von Bandagen sogar vorgeschrieben. Diese müssen regelkonform sein und sollen die aktiven Sportler vor Brüchen und schmerzhaften Verstauchungen schützen.

Während medizinische Hilfsmittel, die in der Freizeit genutzt werden, selbst bezahlt werden müssen, können die Kosten im Fall einer Rehabilitation von den Krankenkassen erstattet werden. Welche medizinischen Hilfsmittel ganz oder teilweise im Fall einer Rehabilitationsmaßnahme erstattet werden können, ist in der Hilfsmittel-Richtlinie festgeschrieben. In diesem Fall erhalten die Reha-Patienten von ihrem Arzt ein Rezept, das sie im Sanitätshaus einreichen können.

Neu im Sortiment von Ruthner