Willkommen im Sanitätshaus SEMED

Wechseldruckmatratze für Dekubitus Grad 4

Entlastung bei vorangeschrittener Schädigung durch Wechseldrucksysteme

Hier spricht man von einem totalen Gewebsverlust. Das heißt Knochen, Sehnen und Muskeln liegen frei. Beläge und Schorf können auftreten. Tunnel und Wundhöhlen am Rand sind häufig zu finden. Oft treten fortgeleitete entzündliche Prozesse auf. Tritt ein Dekubitus im Grad 4 auf, ist es von höchster Priorität weitere Schädigungen im umliegenden Gewebe zu vermeiden und das Wundgebiet bestmöglich zu entlasten um eine weitestgehende Heilung zu unterstützen.

Auswahl eingrenzen

Filtern nach:

  1. Dekubitus-Grad: Grad 4

Filter

2 Artikel

2 Artikel

Ein Dekubitus Grad 4 zeichnet sich durch eine starke Nekrotisierung aus.

Dabei sind alle Hautschichten bereits zerstört, Muskeln geschädigt, Knochen liegen frei und sind bereits angegriffen.

Konservativ medizinisch werden die betroffenen Hautareale regelmäßig wundversorgt. Allerding muss auch der mechanische Druck auf das Gewebe reduziert werden. Dies erfolgt am besten über ein Wechseldrucksystem, welches selbständig Zellen aufpumpt und Luft entlässt um so eine stetig wechselnde Auflagefläche zu schaffen.

Wichtig ist hier eine geeignete Belastbarkeit zu wählen, die nicht zu knapp oberhalb des Gewichts des Betroffenen liegt.

Alle Systeme bieten die Möglichkeit einer statischen Lagerung, bei der die Matratze so aufgepumpt wird, dass keine Luftbewegungen vorhanden sind um pflegerische Maßnahmen besser durchführen zu können.

 

Das könnte Sie auch interessieren